FAQ

1. Wie viele Fahrstunden sind Obligatorisch?
In der Schweiz sind keine Fahrstunden Obligatorisch. Was zählt ist einzig und allein das Fahrkönnen.

2. Wie viele Fahrstunden sind heute Durchschnitt?

Der Durchschnitt beträgt ca. 28 Lektionen à 50 minuten. WAAAAS?? mag sich nun der eine oder andere denken. Brauche ICH so viele Fahrstunden? Nein, nicht unbedingt. Einige Fahrschüler erreichen das Ziel schon mit 15  Fahrstunden. Dies hängt von folgenden Faktoren ab:

- Bin ich motiviert?
- Will ich fahren lernen, oder muss ich fahren lernen?
- Bin ich motorisch begabt?(Treibe ich z.B. Sport?)
- Wie schnell habe ich in der Schule gelernt?
- Bin ich eher ängstlich oder draufgängerisch?
- Wie alt bin ich?
- Mann oder Frau, das spielt überhaupt keine Rolle! (auch nicht beim Parkieren)

3. Mein Vater brauchte nur 7 Stunden, warum?

Zum Beispiel weil es damals viel weniger Verkehr gab. Hektik oder Partnerschaftliches Verhalten, Ökologische Aspekte, etc. waren Fremdwörter.

4. Viele meiner Freunde brauchten nur 8-10 Stunden, warum?

Weil die vielleicht einfach sooo cool sind, das sie nicht zugeben können das es vielleicht doch mehr Stunden waren?????

5. Ist es sinnvoll privat zu fahren?

Klar! Sofern Sie die Möglichkeit haben, ist es auf jeden Fall sinnvoll, um Fahrerfahrung zu erlangen, auch privat zu fahren.
Dabei ist es allerdings wichtig, keine "Mödeli" des Beifahrers zu übernehmen, sondern das im Fahrunterricht erlernte anzuwenden.

6. Wie lange dauert die Prüfung?

Eine Stunde. Davon sind etwa 45 Minuten Fahrzeit.

7. Mit welchem Fahrzeug gehe ich zur Prüfung?

Mit dem Fahrzeug der Fahrschule.


8. Die obligatorische Durchfallquote der Experten
Ist ein Märchen, das sich jemand ausgedacht hat, der (wahrscheinlich) durch die Prüfung geflogen ist.


 9. Wie sind die Experten so?
Menschen wie Du und ich, welche eine Ausbildung zum Verkehrsexperten gemacht haben um zu Beurteilen, ob Du alleine am Verkehr teilnehmen kannst, ohne Dich, sowie andere zu gefährden.

 10. Prüfungsstress, was kann ich tun?

Wer gut vorbereitet zur Prüfung geht, hat keinen Grund nervös zu sein.